Projekt Riethüsli: Baubewilligung erhalten

Das Amt für Baubewilligungen der Stadt St.Gallen hat das Baugesuch für das Projekt Riethüsli formell bewilligt. Wir freuen uns über den Entscheid.

Aktuell läuft aber noch die formelle Einsprachefrist. Aus diesem Grund ist die Bewilligung noch nicht rechtskräftig. Es wäre somit zu früh, wenn wir jetzt schon die Korken knallen lassen würden. Bis Ende Jahr läuft die Frist jedoch ab und wir haben Gewissheit, ob der jahrelange Rechtsstreit nun endlich beigelegt ist und wir das Projekt Riethüsli weiterverfolgen können.

Sobald die Einsprachefrist abgelaufen ist, werden wir über die aktuelle Situation informieren und die nächsten Schritte bekanntgeben.

Projekt „Betreutes Wohnen Riethüsli“: Vorstoss sorgt für rote Köpfe

Das Projekt „Betreutes Wohnen Riethüsli“ erhitzt weiterhin die Gemüter.  In einem Vorstoss behauptete Doris Königer (SP) ,  die Spitex Centrum Notker wäre nicht mehr am Projekt interessiert. Am 13. Dezember erschien im St. Galler Tagblatt ein Bericht, der diese Falschaussage korrigierte. Die Spitex Centrum Notker unterstützt weiterhin den Bau der Alterswohnungen für betreutes Wohnen und ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Projektes.

> St.Galler Tagblatt vom 13. Dezember 2016

Genossenschafterversammlung 2016

Am Montag 25. April 2016 fand die Genossenschafterversammlung der CWG St.Gallen im Restaurant Dufour statt. Der Vorstand informierte bei dieser Gelegenheit über den Verlauf des vergangenen Jahres und den aktuellen Stand bezüglich Projekt „Betreutes Wohnen Riethüsli“: Der Kanton St.Gallen hat unseren Rekurs gutgeissen. Mehr dazu in der Medieninfo (siehe unten).
Wie immer fand vor dem offiziellen Teil ein gemütliches Nachtessen statt. Der Vorstand freute über das zahlreiche Erscheinen der Genossenschafterinnen und Genossenschafter und den spannenden Austausch.

> Jahresbericht 2015
> Medieninfo Entscheid Kanton zu Projekt Riethüsli

Genossenschafterversammlung 2015

Am Montag 27. April 2015 findet die Genossenschafterversammlung der CWG St.Gallen statt. Der Vorstand wird über den Verlauf des vergangenen Jahres informieren und den aktuellen Stand bezüglich Projekt „Betreutes Wohnen Riethüsli“ kommunizieren. Wie immer findet vor dem offiziellen Teil ein gemütliches Nachtessen statt. Der Vorstand freut sich auf den Austausch mit den Genossenschaftern.

Wohnung Gottfried-Kellerstr. 24 renoviert

Vor kurzem haben wir die Wohnung in unserer Liegenschaft Gottfried-Kellerstr. 24 fertig renoviert. Die Küche wurde komplett neu eingerichtet, die Wände neu gestrichen und im Keller haben wir den Öltank entsorgt, da die Liegenschaft auf Gas umgestellt wurde. Vielen Dank unserem Architekten und Vorstandsmitglied Beat Benz für die ausgezeichnete Arbeit! Hier ein paar Bilder zur Wohnung, die nun in neuem Glanz erstrahlt.
Gallerie

Ex-Stadtrat und CWG-Mitglied Erich Ziltener gestorben

Am Freitag, 5. Dezember 2014, ist der ehemalige St.Galler Stadtrat und unser geschätztes Genossenschaftsmitglied  Erich Ziltener im Alter von 71 Jahren gestorben (siehe  Nachruf im St.Galler Tagblatt).
Sowohl in der Politik wie auch in der CWG hat sich Erich Ziltener für die Werte der CVP und insbesondere für soziale und ökologische Anliegen engagiert. Wir gedenken ihm mit Dankbarkeit und drücken seinen Angehörigen unser tief empfundenes Beileid aus.

Betreutes Wohnen Riethüsli: Rekurs eingereicht

Nachdem die Baubewilligungskommission der Stadt St.Gallen (BBK) das Baugesuch für das Projekt „Betreutes Wohnen Riethüsli“ ablehnte, gibt die Christlichsoziale Wohnbaugenossenschaft St.Gallen (CWG) nicht auf. Sie will den Entscheid anfechten und hat beim Baudepartement des Kantons St.Gallen formell Rekurs eingereicht.

Die gesamte Medieninformation finden Sie hier.

Projekt “Betreutes Wohnen Riethüsli”: Vorest keine Baubewilligung

Für das Projekt „Betreutes Wohnen Riethüsli“ der Christlichen Wohnbaugenossenschaft St.Gallen (CWG St.Gallen) gibt es vorerst keine Baubewilligung. Dies hat die Baubewilligungskommission der Stadt St.Gallen (BBK) der CWG St.Gallen vor kurzem mündlich mitgeteilt. Der Vorstand der Genossenschaft ist sehr enttäuscht darüber. Die Projektverantwortlichen warten nun auf die schriftliche Begründung des Entscheids und prüfen, ob sie die Ablehnung des Baugesuchs rechtlich anfechten werden.

Die gesamte Medieninformation finden Sie hier.